Sie sind hier:  Start » Referenzen » 3D-Druck

3D-Druck

3D-Druck erlaubt es Ingenieuren, Architekten und Designern, Modelle und fertige Produkte schnell und kostengünstig herzustellen. Selbst komplizierte Geometrien, die konventionell einen hohen Fertigungsaufwand erfordern, können schnell und günstig hergestellt werden. Ersatzteile können bei Bedarf gedruckt werden. Kosten und Raum für Lagerhaltung entfallen.

Liegt der zu druckende Gegenstand nicht in einem CAD-Format vor, bieten sich 3D-Scanverfahren ergänzend zur Drucktechnologie an. Statt eine zeit- und kostenaufwendige Neukonstruktion durchzuführen, wird der Gegenstand mit einem 3D-Scanner abgetastet und durch Flächenrückführung automatisch ein digitales Modell erstellt. Das Modell kann wie ein gewöhnliches in CAD erstelltes Modell zur FEM-Analyse, Zeichnungserstellung oder Weiterentwicklung verwendet werden.

Reichenberger Maschinenbau verfügt über eigene 3D Scanner und Drucker. Gern scannen wir Ihr Objekt und stellen Ihnen die Daten in einer Vielzahl von Ausgabeformaten (u.a. ply, stl, obj) zur Verfügung. Mit unserem 3D-Drucker drucken wir Ihr Wunschobjekt bis zu einer Größe von 280 x 270 x 180 mm.

FDM (Fused Deposition Modeling) Das Material wird in Strangform zu einem Extruder geführt, erhitzt und auf das Druckbrett aufgebracht. Dort erstarren es und formt in Verbindung mit den Bewegungen des Extrusionskopfes das Modell.
SLS (Stereolithographie) Bei der Stereolithographie (SLS) wird flüssiges Material in ein Bad gefüllt. Mit einem Laser wird es an den gewünscht Positionen kristallisiert und die Form des Modells heraus gearbeitet.
3DP (Powder Printing Process) Bei dem Powder Printing Process (3DP) wird eine Pulverschicht auf das Druckbrett aufgetragen und auf für das Modell erforderliche Bereiche ein Bindemittel aufgebracht. So wird Schicht für Schicht das Modell geformt.